Verhältnis vom Judentum und Christentum – Frau Prof. Dr. Susanne Talbardon

Die Vorstellung, wie sich Christentum und Judentum entwickeln, hat sich drastisch verändert. Von „Mutter“ und „Tochter“ reden die zuständigen Wissenschaften nicht mehr, eher schon von Geschwistern – wenn man denn ein familiäres Bild verwenden mag. Eine (fast?) Gleichzeitigkeit der Entstehung beider ‚Religionen‘ hat selbstverständlich enormen Auswirkungen auf den christlich-jüdischen Dialog, worüber nachzudenken sein wird.

Ort: Benediktinerabtei Sankt Bonifaz, Karlstraße 34, 80333 München am Hauptbahnhof

Anfahrt: (U 2, Königsplatz)

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Eintritt frei

Anmeldung gewünscht per Mail: info@gcjz-m.de oder Tel. 089 – 5947 20

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *