Föhrenwald – letztes Stetl Europas

Film und Gespräch mit Dr. Sybille Kraft
Moderation: Prof. Dr. Andreas Otto Weber
Das ehemalige Badehaus im Wolfratshauser Stadtteil Waldram vereinigt mehrere Erinnerungs-orte in einem Gebäude. Ab 1940 errichteten die Nationalsozialisten im Wolfratshauser Forst eine Mustersiedlung für Rüstungsarbeiter. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges führte dort einer der Todesmärsche aus den NS-Konzentrationslagern vorbei. Nach 1945 wurde der da-mals noch Föhrenwald genannte Ort zu einem Aufnahmelager für jüdische Displaced Persons (DPs) und erhielt dabei den Beinamen „letztes Stetl Europas“. Ab 1956 folgten ihnen als Siedler die meist katholischen Heimatvertriebenen. Der Ortsteil heißt seitdem Waldram.

Ort: Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München
Anfahrt: S-Bahn: Rosenheimer Platz, Tram: Deutsches Museum (keine öffentliche Parkplätze)
Uhrzeit: 19.00 Uhr am Dienstag, 22. Oktober 2019
Eintritt:  frei