Stammtisch

  Ort: Hofbräukeller am Wiener Platz, Innere Wiener Straße 19, 81667 München (bei schönem Wetter im Biergarten) Anfahrt: (U-Bahn: U4, U5 oder Straßenbahn: Linie 16 Wiener Platz; Linie 19 / 15 / 25 Max-Weber-Platz) Treffpunkt: 18.00 Uhr Anmeldung erwünscht: Tel. 59 47 20 (GcjZ) oder info@gcjz-m.de

Schabbat-Eröffnung mit traditionellem Abendessen (Kabbalat-Schabbat-Feier)

Im Gehen entsteht der Weg Erklärende Worte: Rabbiner Steven E. Langnas Veranstaltungsort: Israelitische Kultusgemeinde: Synagoge und Restaurant Einstein, St.-Jakobs-Platz 18 (U 3/6 und S 1-8 Marienplatz) Herren mit Kopfbedeckung, angemessene Kleidung Gedeck pro Person: 30,00 Euro Nur begrenzte Teilnehmerzahl möglich Bitte beachten Sie: schriftliche Anmeldung bis 2. März. Einzahlung nach erfolgter Bestätigung durch die Geschäftsstelle GcjZ … [Erfahren Sie mehr…]

»Literarische Erkundungen zu Marc Chagalls Schtetl-Bild: „Der Geiger auf dem Dach“«

Im Gehen entsteht der Weg Marc Chagalls Bilder seiner Heimatstadt Witebsk begründeten den Mythos des Schtetls und prägten unsere Vorstellungen von den Orten, an denen die Juden Osteuropas lebten. In literarischen Bildern erschufen Schriftsteller wie Scholem Alejchem, Joseph Roth u. a. das Schtetl als europäischen Sehnsuchtsort. Vortrag: Brigitte van Kann Lesung: Leo van Kann Mitveranstalter: … [Erfahren Sie mehr…]

»Das wunderbare Überleben«

Im Gehen entsteht der Weg Warschauer Erinnerungen 1939 – 1945 des Pianisten und Komponisten Władysław Szpilman (1911-2000) Literarisch-musikalische Soirée Lesung aus den Erinnerungen Władysław Szpilmans, Protagonist des bekannten Films „Der Pianist“ von Roman Polanski. Lesung und Gesang: Bożena Żołyńska Klavier: Aleksandra Mikulska Musik von Władysław Szpilman und Frédéric Chopin Mitveranstalter: Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur … [Erfahren Sie mehr…]

»Teresa von Avila – ihre jüdischen Wurzeln«

Im Gehen entsteht der Weg Vortrag von P. Dr. Ulrich Dobhan OCD Als um die Mitte des letzten Jahrhunderts allmählich bekannt wurde, dass Teresas Vater einer jüdischen Familie entstammte und somit Teresa eine „Conversa“ war, brach damit ein lange gepflegtes Teresa-Bild zusammen; sie galt bisher als „höchste Synthese der Rasse“. Der Vortrag beschreibt kurz, wie … [Erfahren Sie mehr…]

»War Luther Antisemit? Das deutsch-jüdische Verhältnis als Tragödie der Nähe«

Im Gehen entsteht der Weg Buchvorstellung mit Dietz Bering Der Historiker und Sprachwissenschaftler Dietz Bering wirft ein neues Licht auf Luthers rätselhaften Wandel vom Judenfreund zum erbitterten Judenfeind und findet zu einer differenzierten Deutung: Das Verhältnis von Luther zu den Juden zeigt sich als „Tragödie der Nähe“. Mitveranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz … [Erfahren Sie mehr…]

Grußwort des Bayerischen Ministerpräsidenten

Im Gehen entsteht der Weg Persönliche Begegnung und ein offener Gedankenaustausch sind wichtige Voraussetzungen für wechselseitiges Verständnis, Toleranz und ein gelingendes Zusammenleben. Das ist die Lehre, die Juden und Christen in Deutschland nach den schrecklichen Verbrechen des Nationalsozialismus durchlaufen haben, das ist eine Erfahrung, die viele gesellschaftliche und religiöse Gruppen in aller Welt machen mussten … [Erfahren Sie mehr…]

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2015

Gespräch mit der Zeitzeugin Frau Helga Verleger „Ich glaube schon an ‚Bestimmung‘, so wie es gelaufen ist…“ Der Abend wurde moderiert von Dr. Andreas Heusler (Stadtarchiv München) Helga Verleger wird am 30. Mai 1925 in Berlin als Tochter von Hanna Messner geb. Löwenstein (1. Februar 1900) geboren. Die Eltern lassen sich 1928 scheiden. Später heiratet … [Erfahren Sie mehr…]