Der Jude Jesus – Eine Heimholung

Buchvorstellung und Gespräch mit Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka

Trotz der christlichen Unterdrückung, die Juden im Namen Jesu jahrhundertelang erfuhren, setzten sie sich seit jeher mit ihm auseinander. Walter Homolka diskutiert das wachsende jüdische Interesse am Nazarener seit der Aufklärung und wie Juden Jesus heute sehen, im religiösen wie kulturellen Kontext. Im Zentrum der Beschäftigung mit dem Juden Jesus steht das Ringen des Judentums um Authentizität und Augenhöhe. Umgekehrt fordert die Verankerung Jesu im Judentum die Christen heraus, ihre Christologie in neuem Verständnis zu formulieren.

Biographisches: Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka ist Rektor des Abraham-Geiger-Kollegs, Professor für Jüdische Religionsphilosophie und Geschäftsführender Direktor der School of Jewish Theology der Universität Potsdam.
In Kooperation mit: Evang. Stadtakademie München, Liberale jüdische Gemeinde München Beth Shalom

Ort: Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München
Anfahrt: U2 (Richtung Messestadt-Ost) Sendlinger Tor, zu Fuß 300m.
Anmeldung erforderlich: GcjZ Tel. 59 47 20 bzw. info@gcjz-m.de oder Evang. Stadtakademie, Tel. 54 90 27 0; info@evstadtakademie.de
Datum: Dienstag, 1. Dezember 2020
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: € 8,00/ erm. € 7,00