»Eingefangene Schatten. Mein jüdisches Familienbuch«

Mit der Autorin und Dichterin Dagmar Nick.

Ende des 15. Jahrhunderts hatten sich die Vorfahren von Dagmar Nick, aus Spanien vertrieben, in Hamburg niedergelassen. Von hier aus entfaltet die Autorin eine jüdische Familiengeschichte in Deutschland über vier Jahrhunderte. Dabei greift sie auf erstaunliche Archivfunde wie u. a. auch auf die berühmten Lebenserinnerungen der Glückel von Hameln zurück.

Mitveranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde

Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18 (U 3/6 und S 1-8 Marienplatz)

09032016009[1]

Autorin und Dichterin Dagmar Nick und Moderator Antonio Pellegrino (BR)

Aufmerksame Zuhörer für Dagmar Nick & Antonio Pellegrino. Bildrechte bei Marine Maisel.

Aufmerksame Zuhörer für Dagmar Nick & Antonio Pellegrino. (Bildrechte bei Marina Maisel)

Einen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier: AJW Nr. 11, 17.03.2016, S. 15-red

»Nachbarschaften. Thomas Manns jüdische Schriftstellerkollegen in München. Wilhelm Herzog: Menschen, denen ich begegnete«

Kommentierte Lesung mit Dirk Heißerer.

Der Schriftsteller, Kritiker und Redakteur Wilhelm Herzog (1884–1960) aus Berlin war Herausgeber der politischen Zeitschrift »Das Forum« (1914–1929), in der sein enger Freund Heinrich Mann, aber auch Thomas Mann publizierten. In seinen Erinnerungen zog er 1959 das Resümee einer Epoche.

Mitveranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde

Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18 (U 3/6 und S 1-8 Marienplatz)

 Frau Ellen Presser, Leiterin des Kulturzentrums der Israelitischen Kultusgemeinde München

Frau Ellen Presser, Leiterin des Kulturzentrums der Israelitischen Kultusgemeinde München

Dirk Heißerer

Dirk Heißerer

(Bildrechte bei Marine Maisel)

(Bildrechte bei Marina Maisel)

Führung im NS-Dokumentationszentrum München

Gründungsdirektor Professor Dr.-Ing. Winfried Nerdinger führt durch die Ausstellung mit der Möglichkeit, sich vertieft und aus erster Hand auch über Bau, Architektur und Ausstellungskonzept zu informieren.

Mitveranstalter: NS-Dokumentationszentrum

Veranstaltungsort: NS-Dokumentationszentrum München, Brienner Straße 34 (U-Bahn Königsplatz)

Führung im NS-Dokumentationszentrum München mit Gründungsdirektor Professor Dr. - Ing. Winfried Nerdinger

Führung im NS-Dokumentationszentrum München
mit Gründungsdirektor Professor Dr. – Ing. Winfried Nerdinger

„Musik der Religionen“ mit Kantor Nikola David und Kantorin Bettina Strübel

Heilige Klänge im Dialog; Bachchoräle & Synagogengesänge

Mitveranstalter: Erzbischöfliches Ordinariat München

Ort: Jugendkirche München, Preysingstr. 93, 81667 München

Anfahrt: U 4/5 und S 1-8 Ostbahnhof (Fußweg ca. 10 min.) oder S 1-8 Rosenheimer Platz; Tram 25 Max-Weber-Platz (Johannispl.), Wörthstraße (Fußweg ca. 5 min.)

Kantor Nikola David und Kantorin Bettina Strübel

Kantor Nikola David und Kantorin Bettina Strübel

 

Chanukka- und Advent-Feier

singt oif Jiddisch!“ – Jiddische Lieder & Geschichten

Musiker: Olaf Ruhl, Theologe und jiddischer Musiker

Ort: Hilton Munich, Saal „Strauss AB“, Rosenheimer Straße 15, 81667 München, Tel. 089 – 48 04 0 (Haltestelle Rosenheimer Platz)

 

Impressionen

1_Herr Ruhl_Dr. Scriba_003

Herr Ruzhl beim Musizieren

Herr Ruzhl beim Musizieren

„Das Mystische und Mysteriöse: Einführung in die Kabbalah“

Vortrag von Rabbiner Steven Langnas

Behandelt wurden Stellung und Wertschätzung von Mystik und Kabbalah im Judentum. Außerdem wurde gezeigt, wie Mystik und Kabbalah die jüdische Praxis prägen und beeinflussen.

 

Frau Franz von der GCJZ begrüßt Rabbiner Langnas

Frau Franz von der GCJZ begrüßt Rabbiner Langnas

Rabbiner Langnas während seines Vortrags

Rabbiner Langnas während seines Vortrags

 

Mitveranstalter: Christuskirche, Pfarrei St. Theresia, Evangelisches Bildungswerk München e.V., Münchner Bildungswerk e.V.,