Woche der Brüderlichkeit: Gesprächskonzert: »Music as a Bridge«

Montag, 4. März 2024
19.00 Uhr

Gesprächskonzert: »Music as a Bridge«
mit Mulo Francel (Saxophon, Klarinette), Paulo Morello (Gitarre), Sven Faller (Kontrabass)
Moderation: Dr. Lilia Antipow (HDO)

Drei Freunde, die sich über Jahre in verschiedensten Formationen um die Welt bewegt haben. Drei extravagante Exponenten der europäischen Jazz- und Weltmusik-Szene. In diesem neuen Trio kommen sowohl ihre individuellen Qualitäten als Virtuosen, als auch ihr blindes Zusammenspiel zur vollen Geltung. Intimes Interplay mit energetischen Ausbrüchen, facettenreiche Grooves, virtuoser Erfindungsgeist und kunstvoller melodischer Kontrapunkt kennzeichnen das Ensemble. Dass sich alle drei auch als Komponisten profiliert haben, spiegelt sich im abwechslungsreichen Programm unterschiedlichster Eigenkompositionen.

Paulo Morello gilt als einer der vielseitigsten Jazzgitarristen Europas. Morello ist künstlerischer Direktor des Jazz Instituts Berlin und lehrt dort als Professor für Jazzgitarre.
Mulo Francel (Quadro Nuevo) ragt seit vielen Jahren mit seinem elegant geschmeidigen Ton wie ein Leuchtturm aus der deutschen Saxophon Szene heraus und ist ein musikalischer Brückenbauer.
Sven Faller hat sich mit seinem melodischen Stil auf dem Kontrabass und als Komponist international einen Namen gemacht.

Kooperationspartner: Haus des Deutschen Ostens
Veranstaltungsort: Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München
Anmeldung: info@gcjz-m.de
Eintritt: frei

KONZERT Vokal Ensemble München: SPEM in Alium – von Endlichkeit und Ewigkeit

202Seit über 30 Jahren steht das Vokal Ensemble München für die kontinuierliche Pflege der Alten Musik und der Historischen Aufführungspraxis im Münchner Raum und hat sich in dieser Zeit zu einem der profiliertesten Chöre für dieses Repertoire entwickelt. Das aus rund zwanzig Sängerinnen und Sängern bestehende Ensemble zeichnet sich durch seinen homogenen Klang und facettenreichen musikalischen Ausdruck aus. Pressestimmen loben den „prächtigen Chorklang – sauberste Intonation ist dabei eine Selbstverständlichkeit“.

Künstlerische Leitung: Helene Sattler
Helene Sattler studiert derzeit Chordirigieren im Master bei Prof. Michael Gläser an der Hochschule für Musik und Theater München. Zudem besuchte sie Meisterkurse u.a. bei Prof. Georg Grün, Prof. Johannes Prinz, Philipp Ahmann und Josep Vila i Casanas. Die freischaffende Musikerin unterrichtet Blockflöte, leitet neben Ihrem Studium mehrere Gesangs- und Instrumentalensembles und führt Schulungen für die Ausbildung von Chorleiter*innen durch. Ihr musikalischer Schwerpunkt liegt dabei auf der Erarbeitung und Aufführung von alter Musik.

Datum: Sonntag, 29. Oktober 2023
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Herz-Jesu-Kirche München, Lachnerstraße 8, 80639 München
Eintritt: frei – wir bitten um Spenden

 

 

 

Auftritt am 29.10.2023 (Bild: Mehmet Pekince)

Mitgliederversammlung 2023 mit Vortrag über Schalom Ben-Chorin

18-19 Uhr: Möglichkeit zur Besichtigung des Arbeitszimmers von Schalom Ben-Chorin ( nur für Mitglieder der GCJZ)
Ort: Stadtarchiv (3. Stock), Winzererstraße 68, 80797 München

ab 19 Uhr: Mitgliederversammlung (siehe gesonderte Einladung an die Mitglieder)
Ort: Rotunde des Stadtarchivs, Winzererstraße 68, 80797 München

ab 20.00 Uhr (auch für Nichtmitglieder offen):
Vortrag: Schalom Ben-Chorin und der jüdisch-christliche Dialog
Ort: Rotunde des Stadtarchivs, Winzererstraße 68, 80797 München

Referent: Felix Schölch

Der Vortrag widmet sich dem Leben und Werk des jüdischen Religionsphilosophen und Schriftstellers Schalom Ben-Chorin. Ben-Chorin wurde 1913 als Fritz Rosenthal in München geboren, emigrierte 1935 nach Palästina und setzte sich im Laufe seines Lebens für die religiöse Erneuerung innerhalb des Judentums ein, schrieb zahlreiche religionsphilosophische Schriften und widmete sich dem jüdisch-christlichen sowie dem israelisch-deutschen Dialog. In einem ersten Teil des Vortrages werden die wich0gsten biografischen Stationen Ben-Chorins aufgezeigt, im Anschluss wird auf den Einsatz des Religionsphilosophen auf das interreligiöse Gespräch, insbesondere den jüdisch-christlichen Dialog eingegangen und veranschaulicht, wie Ben-Chorin sich seinem „Bruder Jesus“ in Publikationen, Gesprächen und Begegnungen mit Menschen näherte.
Felix Schölch promoviert derzeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Brenner über Leben und Werk Schalom Ben-Chorins.

Datum: Donnerstag, 19. Oktober 2023
Uhrzeit: 18 Uhr
Anmeldung erbeten: info@gcjz-m.de