Das „auserwählte Volk“ und die Völker

Referent: Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet

Mit einem Rabbiner die Bibel lesen.
Die Rede vom „auserwählten Volk“ ist eines der heikelsten Themen der Bibel. Sie hat den Philosemitismus hervorgebracht, der vom Judentum fasziniert ist und besonders hohe Erwartungen an das jüdische Volk hat; und ebenso den Antisemitismus mit seinem Neid und Hass. Aber wie nimmt sich Israel selbst wahr? Wie versteht die jüdische Bibelauslegung
Auserwählung?

In Kooperation mit: Stiftung Bildungszentrum im Kardinal-Döpfner-Haus, Freising; Fachbereich Dialog der Religionen im Erzbischöflichem Ordinariat

Ort: Erzabtei St. Ottilien; Erzabtei 1, 86941 St. Ottilien
Anfahrt: München: RBB 86527 – Ausstieg: Erzabtei St. Ottilien
Anmeldung: Bildungszentrum Freising Tel. 08161/181-2177; info@bildungszentrum-freising.de; Kursnummer: 26901
Beginn: Freitag, 06.03.2020 18:00 Uhr
Ende: Sonntag, 08.03.2020 13:30 Uhr
Seminargebühr: € 75,00; erm. € 57,00; Verpflegung € 74,00; Übernachtung € 60,00

„Der Kaufmann von Venedig“

von William Shakespeare; Regie: Christian Stückl

Um Geld für seinen Freund Bassanio aufzutreiben, der in Belmont um die reiche Porzia werben möchte, geht der Kaufmann Antonio ein bizarres Geschäft ein.
Geplant: ein Vor- bzw. Nachgespräch mit Intendant und Regisseur Christian Stückl (noch offen)

Ort: Münchner Volkstheater, Brienner Str. 50, 80333 München
Anfahrt: Tram 20 (Richtung Moosach) Stiglmaierplatz, zu Fuß 140m; U 1 (Richtung Olympiazentrum) Stiglmaierplatz, zu Fuß 160m; U 2 (Richtung Feldmoching) Königsplatz, zu Fuß 350m.
Anmeldung: bis 28. Jan. 2020 erforderlich über GcjZ Tel. 59 47 20 oder info@gcjz-m.de (so lange Plätze verfügbar sind)
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: € 30,00 (muss im Voraus bezahlt werden)
Treffpunkt: im Theaterfoyer (wird den TN separat bekanntgegeben)

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2020

Gespräch mit der Zeitzeugin Dr. Eva Umlauf

In Kooperation mit: Jüdisches Museum München, Liberale jüdische Gemeinde München Beth
Shalom und Europäische Janusz Korczak Akademie

Ort: Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16
Anfahrt: S 1-8 Marienplatz, zu Fuß 500m oder U 1/2/3/6 und Tram 16/17/18/27 Sendlinger Tor,
zu Fuß 500m.
Anmeldung: nicht erforderlich
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: frei


Fr. Oswald und Zeitzeugin Dr. Eva Umlauf


Dr. Eva Umlauf mit unserem Vorstand Dr. Jan Mühlstein

 

Advent-Chanukka-Feier

Anmeldung erforderlich über GcjZ: Tel. 59 47 20 oder info@gcjz-m.de

Ort: CVJM München: Christlicher Verein Junger Menschen München e.V., Landwehrstr. 13, 80336 München
Anfahrt: Hauptbahnhof oder Stachus zu Fuß 550 m
Beginn: 16.30 Uhr am Sonntag, 8. Dezember 2019

Begrüßungsrede von Schatzmeister Stephan Römer

 

 

 

 

 

 

Dr. Andreas Renz

 

 

 

 

 

 

Gemeinderabbiner Shmuel Aharon Brodman und Musiker Karsten Troyke

 

 

 

 

Schlussworte Reiner Schübel

Essen ist meine Leibspeise – Ein Einblick in die jüdischen Speisevorschriften und die kulinarische Tradition

Vortrag: Rabbiner Steven E. Langnas

Ohne zu essen können wir nicht leben. Warum gibt es im Judentum bestimmte Speisevor- schriften? Wie werden sie im Alltagsleben praktiziert und was für einen Einfluss haben sie auf jüdische kulinarische Traditionen? Was ist typisches jüdisches Essen?
In Kooperation mit: Christuskirche, Pfarrei St. Theresia, Evangelisches Bildungswerk München e.V., Münchner Bildungswerk e.V.

Ort: Gemeindesaal der Christuskirche, Dom-Pedro-Platz 5, 80637 München
Beginn: 19.30 Uhr am Mittwoch, 27. November 2019
Eintritt: frei

 

„Den Willen unseres Vaters im Himmel tun“ – Zum aktuellen Stand des jüdisch-christlichen Dialogs.

Vortrag: Dr. Andreas Renz. Leiter des Fachbereichs Dialog der Religionen im Ordinariat München, Kath. Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München.
In den letzten Jahren sind zwei bemerkenswerte Dialogerklärungen seitens jüdisch-orthodoxer Rabbiner veröffentlicht worden. Der Vortrag stellt diese vor und fragt nach deren Bedeutung für das jüdisch-christliche Verhältnis. Irritationen nicht nur auf jüdischer Seite dagegen hat Mitte 2018 ein Aufsatz des emeritierten Papstes Benedikt XVI. ausgelöst. Der Referent wird kritisch auf die Aussagen, Motive und Reaktionen eingehen.
In Kooperation mit: Pfarrverband Brannenburg-Flintsbach, Kirchengemeinde Brannenburg, Bildungswerk Rosenheim e.V., Kath. Erwachsenenbildung, Evangelisches Bildungswerk Rosenheim-Ebersberg e.V.

Ort: Pfarrei Christkönig, Kirchenstr. 26, 83098 Brannenburg-Degerndorf
Anfahrt: Auto: Autobahn A8 Richtung Salzburg/ A93 Richtung Kufstein/Innsbruck; Ausfahrt (58) Brannenburg, Richtung Brannenburg/Degerndorf/Flintsbach/Nußdorf a. Inn.; Nußdorfer Str. folgen bis Kirchenstraße. Bahn: Richtung Kufstein; Haltestelle Brannenburg (zu Fuß 1,0 km)
Beginn: 19.30 Uhr am Montag, 11. November 2019
Eintritt: frei